* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



Alles rund um Bäume

* Links
     gartenmoebel.de
     bauminfos.de.to

* Letztes Feedback
   12.11.16 00:06
    autobinarysig101@gmx.com
   24.03.17 19:44
    rumbabumba007@gmail.com








21. März – Internationaler Tag des Waldes

Im Gegensatz zum Tag des Baumes, datierend auf den 25. April, ist der Tag des Waldes in Deutschland wenig bekannt. Eingeführt wurde er 1971 von der FAO, der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen. Sie wollte mit dem Tag auf die weltweite Waldvernichtung hinweisen. Die geringe Bekanntheit hat mit Sicherheit mit dem frühen Zeitpunkt im Jahresverlauf zu tun. Nur wenige Bäume haben bis jetzt Blätter ausgetrieben. Selbst die Birke, die zu den früh austreibenden Sorten zählt, zeigt am 21. März noch keine grünen Anzeichen für den Frühling.

 

Mittlerweile hat sich das Angebot an Veranstaltungen und Aktionen zum Tag des Waldes deutlich erweitert. Waldorganisationen und Forsteinrichtungen beteiligen sich daran und bieten Waldführungen und kleine Exkursionen an. Mit den Informationsveranstaltungen möchten sie den Waldbesuchern das komplexe Ökosystem Wald näher bringen und zugleich auf die nachhaltige Nutzung aufmerksam machen.

 

Das Jahr 2013 steht dabei im Zeichen eines besonderen Jubiläums. Vor 300 Jahren kam der Begriff „Nachhaltigkeit“ zum ersten Mal im Zusammenhang mit dem Wald auf. Der aus Sachsen stammende Forstmann Hans Carl von Carlowitz begründete mit diesem Gedanken die moderne deutsche Forstwirtschaft. Danach erfolgt die Abholzung nur in dem Maße, wie neue Bäume nachwachsen. Erkennbar ist der nachhaltige Umgang mit dem Wald heute am PECF-Siegel. Das Siegel garantiert die Herkunft aus einer nachhaltigen und ökologisch verträglichen Forstwirtschaft.

 

Im Zuge des Jubiläums schrieb die PECF (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) letztes Jahr im Oktober einen Wettbewerb aus. Dabei konnten sich Gemeinden und Städte bewerben, die sich durch nachhaltige Waldbewirtschaftung ausgezeichnet haben. Gewinner war schließlich die sächsische Stadt Freiberg, aus der auch der bereits genannte Forstmann von Carlowitz stammte. Freiberg erhielt neben dem Titel „Waldhauptstadt 2013“ 1.000 Forstpflanzen, die für den Kommunalwald bestimmt sind.

6.4.13 08:11


Werbung


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung